Wir sind stolz darauf, Ihnen unsere Projekte der letzten Jahre vorstellen zu dürfen.

Ambiance3.jpg

2019

Kollektiv Inklusiv

28'000.00

Live-Konzerte, Disco, Pasta-Abende oder gar Speed Dating: Der Verein «Kollektiv Inklusiv» bietet in der Bieler Altstadt ein breites kulturelles Programm! Seit rund drei Jahren arbeitet das Kollektiv ehrenamtlich und mit viel Herzblut daran, den Austausch zwischen Menschen mit und ohne Behinderung zu fördern. Die monatlichen Treffen in familiärem Rahmen sind für Teilnehmende kostenlos und können nur durch Spenden und Einkünfte aus der Kollekte realisiert werden. Die Unterstützung von «le bal» soll es dem Kollektiv Inklusiv ermöglichen, das bewährte Programm langfristig weiterzuführen sowie auch einzelne grössere Anlässe zu planen.

2018

Wurzelflug

22'000.00

Der Verein «Wurzelflug: jung hirnverletzt – jetzt wieder startklar!» engagiert sich ehrenamtlich für Jugendliche mit einer Hirnverletzung, die meist keine abgeschlossene Ausbildung und keine Erfahrung im Berufsleben mitbringen und der Weg zurück in ein selbstbestimmtes Leben daher besonders steinig ist, weil es grosse Lücken in der Versicherung und der Vorsorge gibt. Wurzelflug bietet neben finanzieller Unterstützung (z.B. für Ausbildungen oder Medikamente) auch Coachings oder Begleitung bei Behördengängen und organisiert verschiedene Veranstaltungen zur sozialen Reintegration der jungen Betroffenen. Mit der Unterstützung von «le bal» soll der 2016 gegründete Verein Wurzelflug den nötigen Windstoss erhalten, um abheben zu können.

2017

Therapeutische Wohngruppe Biel

25'000.00

Der Verein TWG bietet seit 26 Jahren ein teilstationäres Präventionsangebot für Kinder und deren Familien in schwierigen Lebenslagen. Mit der Unterstützung von «le bal» soll der Gartenbereich der TWG neu gestaltet werden – Highlight dabei soll ein buntes Baumhaus sein, welches die Jugendlichen mithilfe der Leiter selber entwerfen und bauen. Des Weiteren ist die Anschaffung von Fahrrädern für Abenteuer und Bewegung im Freien geplant.

2016

Kinderfreundehaus Magglingen

23'000.00

Spiel, Spass und Sport an der frischen Luft: Der Verein Kinderfreunde Biel und Umgebung sorgt bereits seit 1922 für natur- und ökopädagogische Ferienlager, Tagesausflüge, Erlebnistouren und Waldfeste. In den heiss begehrten Lagern erleben Kinder aus dem Seeland und der ganzen Schweiz Jahr für Jahr spannende und lernreiche Tage mitten in der Natur.

2015

Theater für di Chlyne

24'500.00

Das Bieler «Theater für di Chlyne» stellt Jahr für Jahr ein buntes Programm mit Theatervorstellungen, Puppen- und Marionettenspielen für drei- bis achtjährige Kinder zusammen. Mit unseren Spenden ermöglichen wir dem Verein, eine neue Vorstellungsreihe an Sonntagvormittagen auf die Beine zu stellen. Somit sollen in Zukunft  vermehrt auch berufstätige Mamis und Papis die Spektakel gemeinsam mit ihren Kleinen geniessen können.

2014

Ghirlandas

24'000.00

Ghirlandas ist ein unabhängiger Verein aus Erlach, der Spitalzimmer und Aufenthaltsräume für Kinder dekoriert, die wegen Krebs oder anderen schweren Krankheiten während langer Zeit im Krankenhaus sein müssen. Bei Ghirlandas arbeiten alle ehrenamtlich – sämtliche Tätigkeiten werden durch Gönnerbeiträge und Spenden finanziert

2013

Welcome!

25'000.00

Das Projekt Welcome! unterstützt die Integration von Kindern mit besonderen Bedürfnissen in städtische Spielgruppen. Der Verein kommt für zusätzliches Fachpersonal in den Bereichen Heilpädagogik und Kleinkinderpädagogik auf. 

2012

Passepartout Biel

24'000.00

Aufgabenhilfe, Mittagstisch, sinnvolle Freizeitbeschäftigung - dafür steht der Verein Passepartout. Er bietet Kindern und Jugendlichen aus Biel ein buntes, nebenschulisches Programm an. Im familiären Rahmen erleben sie Wertschätzung und erhalten Begleitung und Förderung in ihrer persönlichen Entwicklung.

2011

LadenBistro Biel

27'000.00

Begegnung mit und ohne Handicap: Das LadenBistro in der Bieler Altstadt stellt einen öffentlichen Raum zur Verfügung und schafft verschiedene Arbeitsplatzangebote für Menschen mit einer Behinderung. In einer herzlichen Atmosphäre werden verschiedene Produkte, die von sozialen Institutionen aus der Region hergestellt werden, verkauft.

2010

Pflegefamilie Traube Tschugg

27'000.00

Die sozialpädagogische Pflegefamilie bietet rund zehn Kindern, die nicht bei ihren Eltern aufwachsen können, ein Zuhause. Der Spendenbetrag von «le bal» wurde insbesondere dazu eingesetzt, um ein Kleintiergehege im Garten zu bauen.

2009

PTA Biel

27'000.00

PTA - Pfadi Trotz Allem. Egal ob im Rollstuhl oder mit Downsyndrom: In dieser Pfadi kann sich jedes Kind austoben, lachen, spielen und Freunde finden. Für behinderte Kinder und Jugendliche, die oft stark an bestehende Strukturen und Einrichtungen gebunden sind, bietet sich mit der Pfadi ein aussergewöhnliches Betätigungsfeld.

2008

Kinderhaus Stern im Ried

15'000.00

Der Verein Kinderhaus Stern im Ried bietet 32 Plätze für Säuglinge und Kleinkinder. Das Haus ist mit kindergerechten Wohnräumen ausgestattet und liegt in naturnaher Umgebung. Mit dem Spendenbeitrag von «le bal» konnte das Kinderhaus einige Spielgeräte für den neuen Spielplatz kaufen.

2007

Verein Chinderhus

16'500.00

Der Verein Chinderhus Biel Seeland setzt sich für die erzieherische, körperliche und geistige Förderung von Kindern und Jugendlichen ein, die nicht in ihren Herkunftsfamilien aufwachsen können. Der Spendenbetrag von «le bal» konnte einen Teil der Kosten für den Bau eines Spielplatzes im neu renovierten Kinderhaus in Aarberg decken.

2006

Förderverein Kinderspitex

15'000.00

Die Kinderspitex bietet professionelle Pflege und Beratung für kranke, behinderte und sterbende Kinder zu Hause an. Doch dies ist noch nicht lange der Fall: «le bal» hat den Förderverein Kinderspitex gesponsert, der sich um den Aufbau dieser Angebote gekümmert hat.

2005

Kinderspital Z.E.N

13'000.00

Das Z.E.N ist ein eigenständiges Kompetenzzentrum für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit angeborenen oder erworbenen Hirnschädigungen. «le bal» unterstützte mit seiner Spende insbesondere die Anschaffung einer Bobath-Therapieliege und den Kauf von Hilfsmotoren, die es ermöglichen, mit Patienten, die auf den Rollstuhl angewiesen sind, Ausflüge zu machen.